Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kamen durch Vertreibung und Flucht viele Katholiken nach Neuenstadt und in die umliegenden Dörfer, die wie Neuenstadt bis dahin fast ausschließlich evangelisch waren. Gottesdienstorte für diese Katholiken waren die Schlosskapelle in Bürg (1946 bis 1956), dann das Untergeschoss des staatlichen Forstamts der Stadt Neuenstadt (1956 bis 1968), außerdem in Kochersteinsfeld eine Baracke (1951 bis 1973) und anschließend eine Kapelle in der Ortsmitte (1973 bis 1989). Seit 1968 haben die Katholiken in Neuenstadt mit den Orten Bürg und Cleversulzbach ein eigenes Gotteshaus: „Zum Guten Hirten“, geweiht am 10. März 1968.
Das Gemeindehaus als Versammlungsort der gesamten Kirchengemeinde wurde 1995 neben der Kirche „Zum Guten Hirten“ seiner Bestimmung übergeben.

Termine:

Wöchentlich Mittwochs
  • 18.00 Uhr Rosenkranzgebet
  • 18.30 Eucharistiefeier

Ihre Ansprechpartner sind:

Mesner:
  • Adrian Plich
  • Brigitte Machnik (Vertreterin)
Gerne können Sie sich an das Pfarrbüro wenden.

Comments are closed.